CTG am Sonntag

Heute ist D-Day – Due-Day. Hindert das Drachenkind aber nicht daran, noch ein bissl im Bauch zu planschen. Damit habe ich aber laut Überweisungschein „übertragen“ und komme in den „Genuss“ einer lückenlosen Überwachung. Heute also CTG im Krankenhaus. Was insofern nicht das schlechteste ist, dass ich mich weiter mit den Örtlichkeiten und dem Personal vertraut mache, gute Voraussetzungen für eine entspanntere Geburt. Neben dem CTG (nach dem Worten der Ärtzin: „traumhaft“) bin ich dann auch noch in den „Genuss“ eines Ultraschalls gekommen: Startposition ist eingenommen, geschätztes Geburtsgewicht 3100g, Mutterkuchen ist noch nicht verkalkt, Fruchtwasser wird langsam weniger. Die Hebamme (nschülerin ?) meinte, ich würde „noch zuviel lachen“, also mir würde es offensichtlich noch zu gut gehen, als dass eine Geburt ganz bald zu erwarten sei.

Letzte Male (?)

40. Woche. Wow, der Endspurt ist nun wirklich da. Das Drachenkind soll DIESE Woche noch kommen. Falls es pünktlich ist. Heute also das letzte Mal Vorsorge – auch wenn ich jetzt schon 3 neue Termine habe, falls das bis Sonntag nix wird… Alles ok weiterhin. Aber das Wasser in Händen und Füßen nervt und die Walrossigkeit auch. Wir beginnen, uns Gedanken über die „letzten Male“ zu machen. Am Samstag waren wir noch mal ein bissl schicker essen, um das Ende unserer Zweisamkeit zu feiern. Da wurden wir prompt neben das Pärchen mit dem Kinderwagen gesetzt, in dem friedlich ein 3 oder 4 Monate altes Baby schlummerte. So geht’s also auch, das Schicksal winkte mit dem Zaunpfahl.

Ich frage mich, wie oft ich diesen Bauch noch in Bett trage. Ich freu mich darauf, meinen Körper bald wieder für mich zu haben. Wieder spazieren zu gehen. In meine Schuhe zu passen… Bauchmuskeln!

Am allermeisten freu ich mich aber darauf, das Drachenkind bald kennenzulernen. So langsam kann ich den Gedanken so richtig zulassen, dass hier bald ein kleines Menschlein lebt, ohne in Panik oder Ungeduld auszubrechen. Es ist alles vorbereitet, aber ich fürchte das Fräulein hübscht sich noch auf.

Und ein bissl gespannt auf die Geburt bin ich auch.

Selbstläufer

Fänge ich einmal mit einem „Motto“, „Theme“, „Stil“ oder ähnlichem an, kann ich nicht wieder aufhören, sei es Kleidung, Symmetrie oder in diesem Fall „Drachen“. Wir haben einen Kinderwagen! Mit Drachen. Und ick freu mir wie bolle drüber. 🙂

Aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus, das „Drachenkind“ wird durchgezogen.

Danke übrigens, liebe Janneke für den Tipp (auch wenn es bei uns nun ein 6s geworden ist).

ET-Tippspiel

Es wird Zeit – weniger als 2 Wochen bis zum offiziellen Entbindungstermin. Also kommt hier nun das (obligatorische?) Tippspiel auf den Entbindungstermin. Es wartet eine Kleinigkeit auf den oder die richtige Tipper/in, die ich mir nach der Geburt überlege. Getippt werden kann bis zum offiziellen ET- dann schließe ich die Runde, falls wir noch dabei sind.

Folgende Hinweise sind möglicherweise hilfreich:

  • Offizieller Termin ist Sonntag, der 11.3.
  • Das Drachenkind liegt schon seit Ewigkeiten mit dem Köpfchen nach unten.
  • Ich habe regelmäßige Übungswehen, aber richtig gesenkt hat sich der Bauch noch nicht.
  • Ich bin zum ersten Mal schwanger
  • Die Hebamme sagt, es würde kein kleines Kind, aber auch kein Riesenbaby
  • Ich glaube, das Fräulein kommt nach mir, und wird defintiv zu spät kommen. Da ich aber den 12.3.12 als Datum so nett finde, ist das auch mein Tipp.

Feuer frei!

Edit: Tipps

  • Ulle: 7. März
  • Suse: 8. März 
  • Janneke: 10. März
  • 2x Anita: 11. März
  • Annette, Maike: 12. März
  • Bodo: 13. März
  • Gelmel: 14. März
  • Frau Agi: 17.März
  • Ruben: 19. März

Bloggen

Ja, den Challenge muss ich leider verloren geben. Es hat leider nicht funktioniert, mich dadurch zum regelmäßigeren Bloggen oder auch Kamera-Benutzen zu zwingen. Is halt grad nicht so meins, mich zu zwingen. Zum Beispiel: Der Wecker geht um 8? – Ach, noch mal rumdrehen, um 9 steht die Welt auch noch. Oder etwa: Das Bad müsste heute geputzt werden? – Auch das steht morgen noch.

Ich fließe – nach Lust und Laune. Das Bad wird mich schon früh genug nerven und wenn ich ausgeschlafen bin, geht’s mir besser. Und in weniger als 3 Wochen soll hier ein kleiner Mensch einziehen, der den Fluß ganz neu bestimmt, also genieße ich meine letzte Tage der freien Zeiteinteilung und ausreichend Schlaf.

Also, blogge ich, wenn ich Lust zum Bloggen habe. Jetzt zum Beispiel. Weil ich mal wieder in einem ersten „Mama-Blogs“ gelesen habe, die ich seit Beginn der Schwangerschaft verfolge. In diesem Fall ist es der Schwangerschafts-Kalender von Amalah. Hier zur 38. Woche:

(You) Are alternating between crazy excitement about finally meeting your baby and crazy panic about oh my God, you’re finally going to meet your baby and they’re going to expect that you take it home and like, keep it alive and stuff.

Es ist faszinierend, wie sich meine eigenes Blog- und Internetleseverhalten in den letzten Monaten geändert hat. Neben den eher politischen und allgemeinen Blogs in meinem Reader sind mittlerweile ebenbürtig viele „Mama-Blogs“ gelandet. Deren schiere Existenz mir vor meiner Schwangerschaft gänzlich unbekannt war und ich echt überrascht bin, wie groß und gut vernetzt diese Community (Klein-Bloggersdorf) ist. Der beste Weg sich einen Überblick zu verschaffen, sind übrigens die Storchenliste und die Babyliste bei Mama Miez. Und so wie ich während meines Studiums immer wieder staunte, dass man ein paar Jahre zuvor noch ohne das Internet einen erfolgreichen Studienabschluss erreichen musste konnte, kann ich mir heute eine Schwangerschaft ohne das Internet nicht mehr vorstellen.

Licht am Ende der To Do Liste

  • Klamotten in 50 bis 62 
  • Home-Coming-Outfit (Ich habe viele Sachen im Second-Hand und bei Ebay gekauft, aber fürs nach Hause kommen, sollten es doch ein paar besondere Sachen sein)
  • Bettchen aufbauen
  • Stubenwagen (bringt der Opa in spe beim nächsten Besuch mit)
  • Laken
  • Schlafsäcke
  • Wickeltisch anbringen
  • Windeln
  • Mobilé
  • Windeleimer
  • Kinderwagen (ist entschieden, aber noch nicht gekauft)
  • Manducca (o.ä.)
  • Maxi Cosi
  • Badewanne
  • Kapuzenhandtuch
  • Thermometer (bestellt, aber  noch nicht da)
  • Stillkissen (bestellt, aber  noch nicht da)
  • Fläschchen, Pumpe, etc. (nach der Geburt) 
  • Kinderzimmer entrümpeln
  • Kinderzimmer streichen (Dafür reist die Lieblingsschwester heute an. Das Kinderzimmer ist auch nur so ein Alibi-Kinderzimmer. Das Bettchen wird bei uns am Bett stehen und der Wickeltisch ist im Badezimmer angebracht. Mit unserem alten Stubenwagen wird sie dann im Wohnzimmer bei uns sein. Also ist das Kinderzimmer derzeit so was wie ein Aufbewahrungsraum für die Babyklamöttchen, Bücher und Kuscheltiere. Aber trotzdem soll es ein nettes Zimmerchen werden, das schon erkennbar dem Drachenkind gehört.)
Irgendwas wichtiges vergessen?
Edit: 28.2. und wieder ein paar Sachen weniger, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen…